www.bech.de.tl
  Angel-Tipps
 

Zander:

Wenn ihr auf Zander angelt, solltet ihr darauf achten das ihr im trüben Wasser helle Köder auswählt. Aber wenn helles Wasser vorhanden ist, solltet ihr dunkle Köder verwenden. Die wohl bekannteste Art den Zandern nachzustellen ist das Angeln mit Gummifisch. Aber auch ein Versuch mit toten Ködefisch lohnt sih immer.

 

Karpfen:

Bei Karpfen sollte man darauf achten, wenn man mit Boilies angelt, dass man 3 - 4 Tage vorher zur gleichen Zeit am gleichen Ort (Stelle) anfüttert. Wenn man mit Haarvorfächern fischt, sollte man nie auf geflochtene Vorfächer zurückgreifen, weil kleine Blässchen aufsteigen, die den Fisch nicht zum Biss verleiten könnten.

(Spiegelkarpfen)

 

Brassen:

Wenn die Brasse zur Zeit nicht an den Haken gehen sollte, ist es vorteilhaft den Köder etwas in Bewegung zu setzen. Das erfolgt mit kurzen zucken der Angel.

 

Schleie:

Wenn ihr eine Schleie angeln wollt, sollte man mit Mais und Wurm Kombination, in stillen Gewässern nahe am Ufer an Krautbänken fischen.

 

 Forelle:

Beim Forellenangeln gibt es viele Möglichkeiten. Ihr könnt mit Teig, Würmern, Maden, Fliegen, Spinnern, Blinkern oder kleinen Wobblern den Forellen nachstellen. Dazu zu sagen wäre das man nich überall mit jeden Ködern angeln darf (Forellenteiche).

(Regenbogenforelle)

 

Hecht:

Das Hechtangeln ist mit das beliebteste Angeln. Hierbei kann mit verschieden Ködern dem Hecht nachgestellt werden. Z.B Gummiköder, Blinker, Spinner, tote Köderfische, Jerkbaits und Wobbler. Zu den Angelplätzen ist zu sagen das man fast überall Hechte angeln kann. Belibete Stellen sind überhängende Bäume, Krautfelder, Kanten und Seerosenfelder.

 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (1 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=